Kongress + Kursaal Bern AG mit Ehrenpräsident

Die Veränderungen im Verwaltungsrat haben die Aktionärinnen und Aktionäre der Kongress + Kursaal Bern AG gestern an ihrer Generalversammlung beschlossen. Verwaltungsratspräsident Daniel Frei übergab sein Amt aus statutarischen Gründen an Professor Dr. Daniel Buser.

Während 30 Jahren war Daniel Frei im Kursaals Bern als CEO und Verwaltungsratspräsident tätig. Unter langanhaltendem Beifall der Aktionäre überreichte Klaus Künzli, Vizepräsident des Verwaltungsrates, ihm die Ehrenpräsidentschaft der Kongress + Kursaal Bern AG. Mit grosser Freude nahm Daniel Frei die Auszeichnung entgegen. „Ich bin stolz auf diese Zeit und habe diese Herausforderung sehr geschätzt“, erklärte er.

Bruno Marazzi, langjähriger Partner des Kursaal Bern, überraschte Dani Frei mit einem geschnitzten Holzbären zur Erinnerung an seine Kursaal-Zeit. „Zur Führung des Kursaals braucht man wirklich oft Bärenstärke“ äusserte sich der neue Ehrenpräsident wohlwissend. Neu in den Verwaltungsrat wurden Lauric Barbier, Serge Michel und Ueli Winzenried gewählt. Die Amtszeit dauert neu ein Jahr.

Der Kursaal Bern hat sich trotz eines verhalten verlaufenen Jahres behauptet. Das Nettoergebnis der Berner Kursaal-Unternehmung lag im Geschäftsjahr 2015 bei CHF 3.3 Mio. und damit CHF 1 Mio. über dem Vorjahr. Der Verwaltungsrat beantragte, die verfügbaren Mittel auf die bald bezugsbereiten „Sopra-Räumlichkeiten“ zu konzentrieren. Dem stimmten die Aktionäre zu. Mit den neuen „Sopra-Räumlichkeiten“ bietet der Kursaal Bern dann 30 Räume für Anlässe von 2 bis 1500 Personen an. Dies erlaubt, im MICE-Geschäft (Meetings, Incentives, Conventions, Events), zusammen mit der kommenden Bern Meeting & Events AG, noch gezielter aufzutreten.

Kongress + Kursaal Bern AG mit Ehrenpräsident