Qual der Wahl beim Prix de Piano

Die Entscheidung fiel dem Publikum nicht leicht, aber am Ende gab es in der Arena im Kursaal Bern einen Sieger: Yuanfan Yang, ein 18-jähriger Schotte chinesischer Abstammung, hatte das Publikum mit seinem Können überzeugt.

Schon zum neunten Mal sind vier junge Pianisten im Vorfeld der Interlaken Classics zu diesem Wettbewerb angetreten. Alle vier haben schon renommierte internationale Preise gewonnen und stehen am Anfang einer erfolgreichen Solokarriere. Zweimal spielten sie auf der Arena-Bühne, bevor die etwa 500 Zuhörerinnen und Zuhörer die Qual der Wahl hatten, denn alle vier Künstler spielten aussergewöhnlich gut. Doch Yuanfan Yang konnte die meisten Stimmen aus dem Publikum auf sich vereinen.
Der ebenfalls an diesem Abend verliehene Prix Chopin der Fondation Johanna Dürmüller- Bol ging an Daniel Ciobanu aus Rumänien. Letztlich haben alle Pianisten an diesem Abend gewonnen, nicht nur die Gunst des begeisterten Publikums, sondern es wurden auch insgesamt Preisgelder im Wert von 13.000 CHF vergeben.

Weitere Info zum Prix de Piano und zu den Interlaken Classics finden sich auf:
www.interlaken-classics.ch

Qual der Wahl beim Prix de Piano