Neue Generation für den „Boxing Day“ im Kursaal Bern

Der Stephanstag steht in Bern traditionell im Zeichen des Boxens. Auch in diesem Jahr findet am 26. Dezember in der Arena der „Boxing Day“ statt, eine der wichtigsten Boxveranstaltung der Schweiz. Über zehn Jahren führte Daniel Hartmann den Boxanlass durch, doch in diesem Jahr hat Leander Strupler übernommen.

Das Programm dauert vom späten Nachmittag bis in die frühen Abendstunden und sieht vier bis fünf  Profiboxkämpfe mit lokalen wie internationalen Athleten vor, darunter auch die Berner Alain Chervet und Aniya Seki. Der Anlass stellt traditionsgemäss den Höhepunkt des Schweizer Box-Kalenders dar und zieht gut tausend Zuschauer an. Eintrittskarten sind online erhältlich unter: www.tipo.ch/boxing-day

Seit 2004 machte Daniel Hartmann, ehemaliger CEO der Contexta AG und Inhaber des Boxclubs „Boxing Kings“, den „Boxing Day“ zum bedeutendsten Schweizer Boxanlass. Damit ermöglichte er Berner Sportlern wie Alain Chervet, Ergun Mersin, Yves Studer und Aniya Seki internationale Titelkämpfe. Nach zwölf „Boxing Days“ mit insgesamt 66 Profikämpfen zieht sich Hartmann aus dem Profiboxgeschäft zurück, um sich unter anderem dem Schreiben seines Romans zu widmen.

Das Box-Gym „Boxing Kings“ im Berner Liebefeld übernimmt der Profiboxer und Trainer Alain Chervet. Die Veranstaltung „Boxing Day“ übernimmt Leander Strupler, Inhaber der LS Creative Kommunikationsgentur und Initiator der „Kultur im Ring“-Anlässe. „Ich freue mich auf die grosse Herausforderung. Der `Boxing Day‘ ist ein Traditionsanlass; ich will die Tradition beibehalten und gleichzeitig meine Optimierungsideen einbauen“, sagt Veranstalter Leander Strupler.

Jetzt einen Platz sichern.

Neue Generation für den „Boxing Day“ im Kursaal Bern