Neue Arbeiterinnen im Kursaal Bern

In der Dunkelheit haben die neuen Arbeiterinnen im Kursaal Bern ihr neues Zuhause bezogen und geniessen nun den eindrucksvollen und sonnigen Arbeitsplatz, mit Sicht auf die Altstadt und Berner Alpen.

Damit Blumen blühen und Bäume Früchte tragen, braucht es Bienen. Deshalb hat Kevin Kunz, CEO Kursaal Bern, entschieden, dass hauseigene Bienen für ein buntes und blühendes Bern genau das Richtige sind.

Der produzierte Kursaal Honig wird dann auch für verschiedenste Zwecke weiterverwendet; Hausgemachte Honigglace, Trüffelhonig für die Käseauswahl im Restaurant Meridiano, Honig am Frühstücksbuffet im Hotel Allegro und natürlich auch zum Verkauf im Shop. Wenn genug Honig produziert wird, wecken wir die Bären mit Kursaalhonig aus dem Winterschlaf, damit sie noch grösser und stärker werden.
 
Die Bienen im Kursaal Bern werden natürlich professionell von Imker Stefan Wehrli betreut, welcher schon seit 2007 nach den Richtlinien der biologischen Imkerei arbeitet. Mit Leidenschaft hegt und pflegt er seine Bienen und aus den ertragsstärksten Völkern züchtet er auch sanftmütige Königinnen. Er erteilt auch Kurse für angehende Imker und Schnupperkurse für Kinder und Jugendliche.

Doch auch für den Experten ist es schwer, vorauszusagen, wie viel Honig die neuen Arbeiterinnen im Kursaal Bern zusammentragen werden. „Honigerträge schwanken sehr stark, je nach Witterung und Temperatur.“ Da bleibt nur das Warten auf die Honigernte.

Neue Arbeiterinnen im Kursaal Bern